Verkaufsbedingungen

Verkaufsbedingungen

Gültig ab Mai 31, 2019

Sofern nicht anders schriftlich von POLYGON COMPANY („POLYGON“) vereinbart, werden alle Bestellungen vorbehaltlich der folgenden Verkaufsbedingungen („ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN“) angenommen:

  1. Alle von Polygon bereitgestellten Produkte und Dienstleistungen („Waren“) unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten anstelle jeglicher Art des Handels zwischen den Parteien oder der Nutzung des Handels in der Branche. Die Annahme der Bestellung des Kunden durch Polygon unterliegt ausdrücklich diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und allen anderen Bedingungen, die in dem in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltenen Angebot („Angebot“) oder gegebenenfalls der Auftragsbestätigung von Polygon („Auftragsbestätigung“) enthalten sind. Bestimmungen der Bestellung des Kunden oder andere Mitteilungen, die im Widerspruch zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen stehen, werden ausdrücklich abgelehnt. Die Annahme dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Kunden wird endgültig durch die Erteilung einer Bestellung für die im Angebot beschriebenen Waren durch den Kunden oder durch die Annahme aller oder eines Teils der bestellten Waren durch den Kunden vorausgesetzt. Dieses Angebot wird zur Annahme angeboten und bleibt 90 Tage ab dem Datum des Angebots gültig. Änderungen vorbehalten.
  2. Sofern von Polygon nicht schriftlich anders vereinbart, können Bestellungen des Kunden nicht ausgesetzt, gekürzt, geändert oder storniert werden.
  3. Die Preise für die Waren sind die im Angebot angegebenen und gelten nur für die angegebenen Mengen, sofern Polygon nichts anderes schriftlich vereinbart hat. Der Preis für die Waren kann aufgrund einer Erhöhung der Materialkosten oder aufgrund anderer (i) Steuern oder anderer Gebühren, die von einer Regierungsbehörde bei der Herstellung, dem Verkauf oder dem Transport der Waren erhoben werden, oder (ii) der Einhaltung der Vorschriften erhöht werden mit allen geltenden Gesetzen, Vorschriften, Regeln oder Verordnungen. Die angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich Verpackung / Versand und Steuern, einschließlich, ohne Einschränkung, Umsatz-, Verbrauchs-, Nutzungs- und Grundsteuern. Der Kunde verpflichtet sich, alle anfallenden Steuern und Gebühren zu zahlen.
  4. Sofern in diesem Angebot nicht anders angegeben oder von Polygon schriftlich vereinbart, sind Preis und Lieferbedingungen FOB-Versandstelle. Eine Lieferung von 5% mehr oder weniger als die angegebenen Mengen stellt die Erfüllung der Bestellung dar, und jeder Überschuss, der 5% nicht überschreitet, wird vom Kunden übernommen und bezahlt. Polygon behält sich das Recht vor, die Waren bei Bedarf in Raten bereitzustellen, jede Rate separat in Rechnung zu stellen und die Zahlung für jede Rate innerhalb der Verkaufsbedingungen von Polygon zu erwarten. Der Kunde wird den gewünschten Liefertermin oder die gewünschten Liefertermine zum Zeitpunkt der Bestellung mitteilen. Jeder von Polygon angegebene Versand- oder Liefertermin ist jedoch ein voraussichtlicher Termin, der vom Erhalt der erforderlichen Unterlagen des Kunden abhängig ist und angemessenen Änderungen der Produktionsplanung unterliegt, die nach dem von Polygon nach eigenem Ermessen festgelegten Datum des Angebots vorgenommen werden. Alle Verlustrisiken oder -schäden gehen an dem Ort und zu dem Zeitpunkt auf den Kunden über, an dem diese Waren gemäß der zuvor genannten FOB-Versandstelle in den Besitz des Spediteurs oder Versenders gebracht werden. Sofern von Polygon nicht schriftlich anders vereinbart, ist der Kunde für den Abschluss und die Bezahlung der Versicherung zur Deckung etwaiger Verluste für den Kunden verantwortlich und erstattet dem Polygon im Falle eines Verlusts der Waren den Preis der Waren. Wenn der Kunde die Lieferung gemäß dem vereinbarten Lieferplan nicht annimmt, kann Polygon den verbleibenden Restbetrag der Bestellung stornieren. Eine solche Kündigung gilt, wenn sie von Polygon gewählt wird, zusätzlich zu und nicht anstelle anderer Rechte oder Rechtsmittel, die Polygon möglicherweise nach Gesetz oder Billigkeit hat. Wenn sich der Versand oder eine andere Handlung oder Bedingung, die die Zahlung für die Waren oder einen Teil davon beeinflusst, aufgrund des Kunden verzögert, ist die Zahlung so fällig, als ob der Versand erfolgt wäre. Es kann eine angemessene Lagergebühr erhoben werden, und diese Lagerung erfolgt auf alleiniges Risiko des Kunden. Polygon haftet nicht für direkte, indirekte, Folgeschäden, besondere oder zufällige Verluste oder Schäden für den Kunden oder Dritte, die sich aus einer Verzögerung der Abholung oder des Versands ergeben.
  5. Alle eingegangenen Bestellungen bedürfen der Kreditgenehmigung. Der Kunde verpflichtet sich, von Zeit zu Zeit die Artikel an Polygon zu senden, die angemessen angefordert wurden, um das Guthaben des Kunden zu ermitteln oder zu aktualisieren. Die Zahlung für vom Kunden bestellte Waren ist gemäß den Bedingungen fällig, die in der von Polygon an den Kunden ausgestellten Rechnung angegeben sind. Alle Zahlungen erfolgen in US-Dollar. Polygon ist berechtigt, Zinsen für Zahlungen zu berechnen, die nicht gemäß den angegebenen oder vereinbarten Zahlungsbedingungen in Höhe von weniger als 18% pro Jahr oder dem höchsten gesetzlich zulässigen Satz zum Zeitpunkt der Fälligkeit dieser Zahlungen erfolgen . Wenn sich Polygon nach Treu und Glauben als unsicher erachtet, kann es unbeschadet oder Verzicht auf andere Rechte oder Rechtsmittel, die es nach Gesetz oder Billigkeit hat, ausstehende Bestellungen beim Kunden stornieren und / oder die Produktion / den Versand nicht erfüllter Bestellungen einstellen. die Verlängerung des Guthabens an den Kunden ändern oder widerrufen; und alle anderen gesetzlich zulässigen und notwendigen oder wünschenswerten Schritte zu unternehmen, um Polygon in Bezug auf die Zahlung des Kunden für gelieferte oder zu liefernde Waren zu sichern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Verwendung von Waren, die an den Kunden verkauft, aber noch nicht als Sicherheit für die Zahlung geliefert wurden. Der Kunde zahlt die tatsächlichen Inkassokosten von Polygon, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Gerichtskosten, zusätzliche Prozesskosten und angemessene Anwaltskosten, die für das Inkasso von Straftaten anfallen. Der Kunde hat kein Recht auf Verrechnung mit Beträgen, die Polygon geschuldet werden.
  6. Falls erforderlich, werden nach Ermessen von Polygon nach eigenem Ermessen Muster der Waren zur Genehmigung durch den Kunden eingereicht, bevor mit der Produktion fortgefahren wird. Waren, die gemäß genehmigten Mustern hergestellt wurden, gelten als den Spezifikationen entsprechend. Die im Angebot angegebenen Spezifikationen sind zum Datum des Angebots aktuell. Polygon behält sich das Recht vor, die Spezifikationen der Waren, Designs und Standardausrüstung ohne vorherige Ankündigung und ohne Verpflichtung oder Haftung gegenüber dem Kunden zu ändern.
  7. Alle Ansprüche wegen Mangel oder fehlerhafter Ware müssen innerhalb von dreißig (30) Tagen ab Rechnungsdatum geltend gemacht werden. Defekte Waren werden ersetzt oder gutgeschrieben, es werden jedoch keine Ansprüche auf Arbeit oder Schaden geltend gemacht. Defekte Waren werden zur Inspektion oder Entsorgung durch Polygon aufbewahrt.
  8. Polygon übernimmt keine Verantwortung für den Verlust oder die Beschädigung von Werkzeugen des Kunden, solange diese im Besitz von Polygon sind. Jeglicher Versicherungsschutz für solche Werkzeuge muss vom Kunden arrangiert und bezahlt werden.
  9. Wenn Polygon Waren nach den Spezifikationen des Kunden liefert und / oder aus den Bauplänen, Skizzen oder Spezifikationen des Kunden hergestellt oder hergestellt wird, verteidigt der Kunde auf eigene Kosten alle Klagen oder Verfahren jeglicher Art, die in irgendeiner Form gegen Polygon erhoben werden, wenn dies erforderlich ist eine Behauptung, dass solche Waren oder Teile davon eine Verletzung eines Patents, Urheberrechts oder einer Marke oder eines anderen geistigen Eigentums einer anderen Partei darstellen und der Kunde Polygon von und gegen alle Urteile, Kosten und Kosten, einschließlich, entschädigt oder entschädigt, einschließlich ohne Einschränkung angemessene Anwaltskosten, die gegen Polygon im Zusammenhang mit solchen rechtlichen Schritten oder Ansprüchen gewährt werden können oder von Polygon anfallen.
  10. Der Kunde verpflichtet sich, Polygon von jeglichen Ansprüchen, Verbindlichkeiten, Verlusten, Kosten, Schäden oder Kosten (einschließlich, ohne Einschränkung, angemessener Anwaltsgebühren und -kosten) jeglicher Art oder Art in Bezug auf die von bereitgestellten Waren freizustellen und schadlos zu halten Polygon, einschließlich, ohne Einschränkung, solcher Ansprüche, die sich aus der Demontage von Sicherheitsvorrichtungen durch den Kunden an der Ware, der Nichtbeachtung von Bedienungsanleitungen und Produktwarnungen sowie einer anderen missbräuchlichen Verwendung der Ware ergeben. Diese Freistellungsbestimmung gilt nicht, wenn solche Schäden oder Verletzungen ausschließlich auf die grobe Fahrlässigkeit von Polygon, seinen Mitarbeitern oder Vertretern zurückzuführen sind. Auf Wunsch von Polygon und vorbehaltlich des alleinigen Ermessens von Polygon, seinen eigenen Anwalt zu wählen, wird der Kunde Polygon auch gegen solche Ansprüche, Klagegründe oder Verfahren verteidigen.
  11. Polygon haftet nicht für Verzögerungen bei der Erfüllung seiner Verpflichtungen oder für Schäden, die dem Kunden aufgrund einer solchen Verzögerung entstehen, wenn diese Verzögerung direkt oder indirekt durch oder in irgendeiner Weise verursacht wird durch: Brände; Überschwemmungen; Unfälle; Unruhen; Taten Gottes; staatliche Einmischung; Embargos; Streiks; Arbeitsschwierigkeiten; Mangel an Arbeitskräften, Treibstoff, Energie, Materialien oder Vorräten; Transportverzögerungen; bestehende oder zukünftige Gesetze oder Handlungen der Bundesregierung oder einer Landesregierung (einschließlich speziell, aber nicht ausschließlich, Anordnungen, Regeln oder Vorschriften, die von einem Beamten oder einer Behörde einer solchen Regierung erlassen wurden), die die Geschäftsführung von Polygon beeinflussen; oder eine andere Ursache oder Ursachen (unabhängig davon, ob sie einer der oben genannten ähnlich sind oder nicht), die außerhalb der angemessenen Kontrolle von Polygon liegen. Polygon haftet nicht für Schäden oder Kosten, die entstehen können, wenn während dieser Zeit keine Lieferung erfolgt.
  12. Polygon garantiert, dass die Waren für einen Zeitraum von zwölf (12) Monaten ab Versanddatum durch Polygon frei von Material- und Verarbeitungsfehlern sind.
  1. Nach einem (1) Jahr ab dem Datum, an dem es anfällt, kann der Kunde keine Ansprüche, Klagen oder sonstigen Verfahren aus oder im Zusammenhang mit der Ware oder dem Angebot geltend machen. Es gilt keine Entdeckung, Entkopplung oder andere Regel, um diese Verjährungsfrist zu verlängern.
  2. Der Kunde erkennt das Eigentum von Polygon an allen Marken, Dienstleistungsmarken, Urheberrechten, Aufdrucken, Publizitätsrechten, Patenten, Geschmacksmustern, eingetragenen Geschmacksmustern, Industriedesigns, Produktdesigns, Geschäftsgeheimnissen und anderen immateriellen Rechten in Bezug auf die Waren an („Polygon Intellectual Property“). und erklärt sich damit einverstanden, dass der Kunde keinerlei Rechte, Titel oder Interessen an geistigem Eigentum von Polygon hat. Der Kunde wird alle Formeln, Entwürfe, Prozesse, Zeichnungen und sonstigen technischen oder geschützten Informationen, die Polygon dem Kunden mitteilt, vertraulich behandeln. Der Kunde wird keinen Teil des geistigen Eigentums von Polygon dekompilieren, zurückentwickeln oder zerlegen.
  3. Alle Fragen, Streitigkeiten, Kontroversen oder Rechtsstreitigkeiten, die sich direkt oder indirekt aus dem Angebot oder einer Bestellung von Waren durch den Kunden ergeben, unterliegen den Gesetzen des Bundesstaates Indiana, ohne Berücksichtigung von Kollisionsnormen. Der Kunde stimmt der ausschließlichen persönlichen Zuständigkeit der Bundesgerichte im nördlichen Distrikt von Indiana oder der staatlichen Gerichte in St. Joseph County, Indiana, für alle Handlungen zu, die sich aus oder im Zusammenhang mit dem Angebot oder den Waren ergeben, und verzichtet auf etwaige Einwände jetzt oder später müssen Veranstaltungsort oder Bequemlichkeit des Forums.
  4. Der KUNDE verzichtet hiermit auf alle Rechte, die er möglicherweise an einem Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit Fragen, Streitigkeiten, Kontroversen oder Rechtsstreitigkeiten hat, die sich aus den Rechten gemäß diesen Geschäftsbedingungen, dem Angebot oder einer Warenbestellung ergeben.
  5. Sofern nicht schriftlich anders vereinbart oder in der Auftragsbestätigung geändert, stellt das Angebot einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen die gesamte Vereinbarung zwischen Polygon und dem Kunden dar und ersetzt alle vorherigen mündlichen oder schriftlichen Angebote und Absprachen. Kein lokaler, allgemeiner oder Handelsbrauch wird die Bedingungen hiervon ändern oder variieren. Wenn eine Bestimmung oder einzelne Bestimmung in diesem Dokument nach geltendem Recht ungültig oder nicht durchsetzbar ist, ist die Bestimmung oder Bestimmung in diesem Umfang und für die Dauer der Rechtswidrigkeit unwirksam, die übrigen Bestimmungen und Bestimmungen bleiben jedoch unberührt. Der Kunde wird ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von Polygon keine seiner Rechte abtreten oder seine Verpflichtungen aus dieser Vereinbarung delegieren. Diese Vereinbarung ist für und gegen Kunden und Polygon sowie deren jeweilige gesetzliche Vertreter, Nachfolger und Beauftragte bindend und durchsetzbar.
  6. Polygon verfügt über alle Rechte und Rechtsmittel, die den Verkäufern nach geltendem Recht eingeräumt werden. Die Rechte und Rechtsmittel von Polygon sind kumulativ und können von Zeit zu Zeit von Polygon ausgeübt werden. Ein Verzicht von Polygon auf einen Verstoß des Kunden ist nur wirksam, wenn er schriftlich erfolgt oder als Novation oder Verzicht auf einen anderen Verstoß fungiert. Polygon verliert kein Recht, da es dieses Recht in der Vergangenheit nicht ausgeübt hat.